Das Experten-Team

20 Experten aus sieben Institutionen decken die im Spannungsfeld von Technologie, Wirtschaft und Bildung benötigten Kompetenzen in dem Forschungsverbund ab. Als interdisziplinäres und eng vernetztes Team vereinen wir damit Expertise aus den Bereichen Digitalisierung & Technologie, Lernen & Arbeiten sowie New Work & Change Management für den Luftfahrtstandort Hamburg.

Die beteiligten Institutionen

Mit dem Hamburg Centre of Aviation Training – Lab (HCAT+) koordiniert eine anerkannte Plattform für die Vernetzung von Bildung, Wirtschaft und Innovation in der Luftfahrt das Gesamtvorhaben. Der HCAT+ hat für das Projekt eine eigene Vernetzungs- und Transferstelle eingerichtet. Er bringt u.a. Kompetenzen aus den Bereichen Luftfahrtindustrie, agiles Projektmanagement und „New Work“, Vernetzung sowie Durchführung von EU-Projekten ein.

Hanse-Aerospace vertritt seit 1996 die Interessen der mehr als 150 Mitgliedsunternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie und ihren mehr als 14.000 Mitarbeitern. In vielfältigen Arbeitsgruppen und mit innovativen Projekten wie DigiNet.Air gestaltet der Verband die Zukunft der Luft- und Raumfahrtindustrie aktiv mit und ermöglicht den Mitgliedsunternehmen, direkt von diesem Wissen zu profitieren. Zudem ermöglicht es Hanse-Aerospace auch kleinen Unternehmen, sich auf den wichtigsten Messen zu präsentieren.

Seit 2001 ist die Hanseatic Engineering & Consulting Association, kurz HECAS, einer der wichtigsten Impulsgeber für die Norddeutschen Luftfahrtstandorte. Der Verband, der aus führenden Engineering-Dienstleistungsunternehmen aus dem Bereich der Luft- und Raumfahrttechnik besteht, vertritt die Belange von weit über 5500 hochqualifizierten Aerospace-Spezialisten aus 18 Mitgliedsunternehmen und sorgt durch seine Verbandsarbeit in Politik, Wirtschaft und Bildung für den Erhalt der Arbeitsplätze und deren Ausbau in technologisch hochinteressanten Bereichen. Im Projekt DigiNet.Air begleitet, unterstützt und vertritt HECAS KMUs.

Das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) besteht seit dem 1. Januar 2007 als eigenständiger Landesbetrieb der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB). Es umfasst die 32 staatlichen berufsbildenden Schulen und die Zentrale. Aufgaben der HIBB-Zentrale sind die Steuerung, Beratung und Unterstützung der Schulen sowie die Weiterentwicklung der beruflichen Bildung und die Schulaufsicht.
Dr. Sandra Garbade, Geschäftsführerin des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung (HIBB):
„Im Rahmen der bestehenden HCAT-Kooperation ist DigiNet.Air ein zukunftsweisender Baustein, der sehr gut in die Bestrebungen des HIBB zur Erweiterung der digitalen Aus- und Weiterbildung passt. Gern bringen wir unsere Erfahrung, unser Fachwissen und unsere Kompetenzen im Bereich Bildung und Luftfahrt ein, um gemeinsam mit den Partnern im Pilotprojekt DigiNet.Air digitales Lernen in der Luftfahrt voranzutreiben.“

Die HAW Hamburg (Hochschule für Angewandte Wissenschaften), Fakultät Technik und Informatik, bringt sich mit Ihren Kompetenzen aus den Bereichen Produktionsmanagement (Prof. Dr.-Ing. Randolf Isenberg) und Flugzeugbau (Prof. Dr.-Ing. Thomas Kletschkowski) in die Umsetzung der technischen und konzeptionellen Projektinhalte ein. Die HAW Hamburg stellt insbesondere die Technologien der Industrie 4.0 Anwendungen im Mittelstand mittels CoBots, Virtual-, Augmented Reality und Cyber Physical Systems mit Mikrocontrollern und Künstlicher Intelligenz zur Verfügung. Zusätzlich wird Beratung und Begleitung für die Geschäftsprozessintegration und hochschuldidaktische Expertise für die Entwicklung von Bildungsmodulen geboten.

Der Bildungsverbund NORDBILDUNG ist eine Initiative der Verbände NORDMETALL und AGV NORD und besteht, neben den Verbänden, aus einem Partnernetzwerk von sieben Bildungsunternehmen der Wirtschaft im Norden. NORDBILDUNG unterstützt die Unternehmen aus der Metall- und Elektroindustrie und andere Branchen mit zielführenden Bildungsangeboten. Das Angebotsportfolio der NORDBILDUNG umfasst Beratungen, Seminare und Veranstaltungen zu nahezu allen betrieblichen Fragestellungen auf Fach- und Führungskräfteebene. Mit dieser Expertise unterstützen wir die teilnehmenden Unternehmen und das Projektteam vor allem im Themenkomplex Arbeit 4.0.

Das Institut für Technische Bildung und Hochschuldidaktik (ITBH) der Technischen Universität Hamburg bietet die beruflichen Fachrichtungen Medien-, Elektro- und Informationstechnik sowie das Unterrichtsfach Arbeitslehre/Technik für das Lehramt an. Im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten stehen die Themenfelder Digitalisierung, Kompetenzorientierung und innovative Bildungskonzepte. Im Projekt DigiNet.Air begleitet das ITBH die didaktische Entwicklung und Umsetzung von Lernräumen.

 

Aktuelle Veranstaltungen

Heute keine Veranstaltungen.

    Downloads

    Flyer zum Projekt DigiNet.Air

    Alle wichtigen Infos zum Projekt finden Sie in unserem Projektflyer.
    Download

    Pressemitteilung zum Projektstart

    Am 26.10.2017 wurde diese Mitteilung zum Start des Projektes veröffentlicht.
    Download

    Pressemitteilung zur Auftaktveranstaltung

    Am 26.02.2018 hat die Auftaktveranstaltung zum Projekt stattgefunden. Die zugehörige Mitteilung können Sie hier aufrufen.

    Mitmachen


    Sie möchten an unserem kostenlosen Programm teilnehmen? Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter fit für die Zukunft zu machen – ganz nach Ihren Bedarfen. Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen und für die Vereinbarung eines persönlichen Gesprächs.

    Mehr

    Vernetzungs- & Transferstelle


    Dr. Lena Schell-Majoor
    Dr. Thomas Greve

    DigiNet.Air Projektbüro
    Blohmstraße 20
    21079 Hamburg
    info(at)diginetair.de
    0159 - 01277048

    Kontakt für KMU



    Dr. David Becker
    DigiNet.Air Projektbüro
    Blohmstraße 20
    21079 Hamburg
    kmu(at)diginetair.de
    0174 - 1758341

    DigiNet.Air wird gefördert von: